Ärzte

Dr. med. Frank Sigmund

Dr. med. Frank Sigmund

  • Facharzt für Unfallchirurgie und  Orthopädie
  • Spezielle Unfallchirurgie
  • Facharzt für Chirurgie
  • Osteopath DO COE

Operatives Spektrum 

  • Schulterchirurgie
  • Wirbelsäulenchirurgie
  • Endoprothetischer Gelenkersatz
  • Hüfte und Knie

 

 

 

Studium und weitere Berufsausbildung

09/2005 – 01/2011 Ausbildung zum Osteopath DO COE am Europäischem Colleg für Osteopathie (München – Paris)
04/2006 Anerkennung als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
01/2006 Anerkennung der Schwerpunktbezeichung Unfallchirurgie
10/2003 Anerkennung als Facharzt für Chirurgie
10/1998 Approbation als Arzt
1989 – 1996 Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München

Klinische Erfahrungen

06/2011 Niederlassung als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im OrthopädieZentrum Gröbenzell-Olching
09/2009 Erteilung der Befugnis zur Weiterbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie bis zur Höchstdauer von 24 Monaten
03/2009 Ernennung zum Leiter der Sektion Unfallchirurgie/Orthopädie
10/2008 Stellvertreter des Chefarztes im Durchgangsartenverfahren
06/2007 Ernennung zum Oberarzt der Chirurgischen Abteilung
06/2006 Ernennung zum Funktionsoberarzt der Chirurgischen Abteilung
03/ 2006 Anstellung als Assistenzarzt bei Herr Chefarzt Dr. med. D. Laqua Klinikum München-Pasing
03–12/2005 Unfallchirurgische Weiterbildung als Assistenzart bei Herrn Chefarzt Prof. Dr. med. Bernd Claudi (Unfallchirurgie) Klinikum Dachau
02/2004 – 01/2005 Unfallchirurgische Weiterbildung als Assistenzarzt bei Herrn Chefarzt Dr. med. D. Laqua (Visceral-, Unfall- u. Gefässchirurgie) Kreisklinik München-Pasing
11/1999 – 01/2004 Allgemeinchirurgische und unfallchirurgische Weiterbildung als Assistenzarzt bei Herrn Prof. Dr. med. U. H. Brunner (Unfall-, Schulter- und Handchirurgie) und Herrn Prof. Dr. med. H. M. Schardey (Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie) im Krankenhaus Agatharied
10/1998 – 10/1999 Allgemeinchirurgische Weiterbildung als Assistenzarzt bei Herrn Prof. Dr. med. D. Mack im Krankenhaus Agatharied
01 – 09/1998 Arzt im Praktikum bei Herrn Prof. Dr. med. D. Mack (Chirurgie, Unfallchirurgie) im Kreiskrankenhaus Tegernsee
01 – 12/1997 Arzt im Praktikum bei Herr. Prof. Dr. med. habil. Dr. Ing. W. Plitz im Labor für Biomechanik und Experimentelle Orthopädie der Orthopädischen Klinik der LMU im Klinikum Großhadern

Wissenschaftliche Erfahrungen

11/2010 Vortrag auf der RAMOWE Südbayern in München mit dem Thema: ActivOs® Knochenzement mit Hydroxylapatit – ein Erfahrungsbericht nach zwei Jahren
11/2009 Posterpräsentation auf der DWG in München mit dem Thema: Knochenzement mit Hydroxylapatit bei der Ballonkyphoplastie in der Behandlung von Wirbelkörperfrakturen
05/2009 Vortrag am AANS fringe event, San Diego mit dem Thema: Kyphon® ActivOs™ Bone Cement with Hydroxylapatite compared to KyphX™ HV-R Bone Cement. First postoperativ results
02/2000 Vortrag auf dem XXII. Münchner Symposion für experimentelle Orthopädie mit dem Thema: Kernspintomografische In-vivo-Analyse der Kinematik der Kreuzbänder des menschlichen Kniegelenke
07/1997 Vortrag im Rahmen der Endausscheidung des Michael-Jäger-Preises auf dem 12. Jahreskongreß der GOTS in München mit dem Thema: In-vitro-Bestimmung der Bruchlast des vorderen Kreuzbandes im dynamischen Lastfall unter Anwendung einer modifizierten Meßmethode
1997 – 1998 Betreuung eines Projektes zur Bestimmung der Retropatellarkräfte vor und nach Implantation unterschiedlicher Schlittenprothesen; Mitbetreuung von Doktoranden der Fachrichtung Humanmedizin
1996 – 2000 Untersuchung der Kinematik des Kniegelenkes mit neuen radiologischen Techniken in Zusammenarbeit mit der Radiologischen Abteilung des Klinikums Großhadern
1995 – 1996 Betreuung von Diplomanden der Fachrichtung Medizintechnik
1993 – 1999 Promotion am Labor für Biomechanik und Experimentelle Orthopädie unter Betreuung von Prof. Dr. Dr. Ing. W. Plitz mit dem Thema: „In-vitro-Bestimmung der Bruchlast des vorderen Kreuzbandes im dynamischen Lastfall unter Anwendung einer modifizierten Meßmethode“ (Note: summa cum laude)

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V.
Bund Deutscher Chirurgen e.V.
AOSpine
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwendenMehr Infos